adlicious zu Programmatic Branding im ADZINE

 

Mittlerweile machen sich auch Branding-Kampagnen den programmatischen Einkauf zunutze. In den USA sollen 2015 gut 55 Prozent der Display Ads programmatisch eingekauft worden sein. Dabei muss für Branding in Programmatic das Rad nicht neu erfunden werden, vielmehr steigen die Möglichkeiten, sei es hinsichtlich der Messung, des Reportings oder auch der genaueren Zielgruppenansprache.

adzine-20161123

ADZINE hat in einem aktuellen Beitrag Expertenstimmen zu Programmatic Branding gesammelt – adlicious misst dem Umfeld weiterhin große Bedeutung zu, dabei stehen jedoch noch andere Parameter im Vordergrund: „Wir wollen Großformate, am liebsten above-the-fold, ausspielen und den richtigen Nutzer erreichen. Dabei arbeiten wir mit Whitelists für Branding, mit denen wir Premiumplatzierungen auf Großformaten über offenes RTB einkaufen können. Es ist möglich, 70 Prozent der Kosten einzusparen – anders gesagt, das Dreifache an wirkungsstarker Media in der Zielgruppe für das gleiche Geld.“

 

https://www.adzine.de/2016/11/programmatic-branding-nicht-alles-ist-neu/